Startseite Ueber RaMo Neuigkeiten Links / Kontakt

Ü b e r   R a M o

Gitarrist (animiertes gif)

Ralf Modrow unternahm, wie so viele andere in den 60er Jahren, seine ersten musikalischen Gehversuche, indem er auf seiner sehr preiswerten Klampfe Stücke von Bob Dylan, den Beatles und anderen musikalischen Größen der damaligen (und zum Teil auch noch der heutigen) Zeit nachzuspielen versuchte. Drei bis vier Akkorde reichten in der Regel aus, um das Ganze dem Original schon irgendwie ähnlich klingen zu lassen.

Dann kam die Zeit der ersten Bands. Zunächst frustranen Versuchen, in irgendwelchen Kellern, Garagen oder Jugendheimen mit "Gleichgesinnten" musikalisch etwas auf die Beine zu stellen, folgte die Gruppe "SILLY SEASON", die es durch eine ganze Reihe von Auftritten zumindest im rechtsrheinischen Kölner Raum zu einer gewissen Bekanntheit brachte.

Nach deren Auflösung kaufte er sich die erste Orgel (das Teil hieß "Ace Tone" oder dies war der Name des Herstellers und klang, verglichen mit den Spitzenmodellen von Farfisa und Vox, die so manche andere Musikerkollegen damals schon spielten, ziemlich bescheiden).


Schnell waren ein paar Akkorde von der Gitarre auf die Orgel "umgedacht" und schon folgte die nächste Schülerband, "The Emeralds", von der leider nur ein einziges Foto blieb.

Ralf Modrow 1968

Ralf Modrow 1968

Danach kamen "CIRCLE", eine Band, die sich dem covern so gegensätzlicher Gruppen wie "Bee Gees" und "Them" verschrieben hatte und regelmäßig im Kölner Umland bis hin nach Bonn/Bad Godesberg über die Dörfer "tourte".

Ende 1969 folgte der Eintritt in die Kölner Gruppe VINEGAR und damit der Beginn einer völlig neuen musikalischen Phase: Es wurde nicht mehr gecovert, die ausschließlich selbst komponierten Stücke entstanden aus den Ideen der einzelnen Bandmitglieder im Probenraum, z.T. unter Verwendung recht exotischer Instrumente, wie zum Beispiel eines Waldhorns. Ralf spielte mittlerweile auf einer selbstgebauten "Dr.-Böhm-Orgel", die doch gegenüber ihrer Vorgängerin eine deutliche Verbesserung des Sounds mit sich brachte. Auch die übrigen Band-Mitglieder verwendeten teilweise selbstgebautes Equipment. Die Musik der Gruppe lässt sich heute am ehesten in die Kategorien 'Psychedelic Rock' oder 'Krautrock' einordnen.

Am 9. Januar 1971 spielten "VINEGAR" ihre erste und einzige Langspielplatte mit gleichem Namen (VINEGAR) im Tonstudio Rottenburg ein. Diese ist mittlerweile auf Sammlermärkten eine gesuchte Rarität und wurde im Dezember 2003 bei
Garden of Delights als CD mit einer Startauflage von 1000 Stück wieder aufgelegt. Anfang 2004 erfolgte die Neuauflage als Langspielplatte bei Amber Soundroom .
Sowohl die CD als auch die LP sind Anfang 2005 in zweiter Auflage erschienen.

Ralf Modrow im Studio Rottenburg 1971

1971 Studio Rottenburg

Noch im gleichen Jahr trennte sich die Gruppe. Der Grund waren zu unterschiedliche Auffassungen über die weitere musikalische Entwicklung.

Danach legte Ralf Modrow eine längere "kreative Pause" ein.


*   *   *   *   *   


Seit 1997 war er wieder in verschiedenen Bands als Keyboarder aktiv. Zu erwähnen ist hier die Kölner Rock-Band "NARCOTIC" (später: "Narcotic Rose"), bei der er von Ende 2001 bis Mitte 2002 mitwirkte. Es folgen Bilder und ein Musikbeispiel aus dieser Zeit :

N a r c o t i c
(1. Halbjahr 2002)
NARCOTIC im Underground Köln Ralf Modrow im Kult 41 Bonn
"Underground" Köln
15.02.2002
"Kult 41" Bonn
25.05.2002


EVERLAST

(05:16 min, mp3, 2.10 MB, 56 kbit/s, stereo)
Text: Simon Dominik Otte, Musik: Narcotic, 02/2002, alle Rechte vorbehalten

Mehr zu NARCOTIC (Weitere Informationen, Bilder und
Live Musik) finden sich auf der neuen

zur NARCOTIC Memorial Website

*   *   *   *   *

Aus der Zeit bei der Kölner Blues- und Rock-Band "HEADSTOCK" (Juni 2002 bis Februar 2003) können weiter unten einige Aufnahmen aus dem Proberaum gehört werden:

H e a d s t o c k
(Herbst 2002)
HEADSTOCK Herbst 2002


TIME PASSENGER

(03:38 min, mp3, 96 kbit/s, 2,49 MB, stereo)
Musik und Text: Dietrich-Jürgen (Jincs) Scheder
HEADSTOCK 11/2002, alle Rechte vorbehalten

GAY BLUES

(05:41 min, mp3, 96 kbit/s, 3,91 MB, stereo)
Musik und Text: Dietrich-Jürgen (Jincs) Scheder
HEADSTOCK 02/2003, alle Rechte vorbehalten

LIES

(04:10 min, mp3, 96 kbit/s, 2,86 MB, stereo)
Musik und Text: Dietrich-Jürgen (Jincs) Scheder
HEADSTOCK 02/2003, alle Rechte vorbehalten


*   *   *   *   *

Von Ende Mai 2004 bis Februar 2005 wirkte Ralf Modrow als Keyboarder bei der Leverkusener Rockgruppe m.t.peach mit. Hier einige Bilder und Live-Aufnahmen von einem Gig am 18.09.04 in Dormagen:

m. t. p e a c h
(18.09.2004)
m.t.peach RALF MODROW mit m.t.peach 18.09.2004
RALF MODROW mit m.t.peach 18.09.2004 m.t.peach


LADY OF ICE

(03:20 min, mp3, 56 kbit/s, 1.33 MB, stereo)
m.t.peach 09/2004, alle Rechte vorbehalten


Hier gibts einige Videos vom Gig am 18.09.2004 im Cafe F(l)air in Dormagen.


A new Song
6.18 Min, mp4
Mr. Funk
   
6.41 Min,
mp4
Rock'n Roll
6.28 Min, mp4


Eine weitere Audio-Aufnahme (Proberaum) aus dieser Zeit kann hier gehört werden:


HERO

(08:19 min, mp3, 56 kbit/s, 3.33 MB, stereo)
m.t.peach 12/2004, alle Rechte vorbehalten

*   *   *   *   *

Zur Zeit arbeitet Ralf Modrow an eigenen Musikprojekten (mehr demnächst hier) und betreut die Wiederveröffentlichung der VINEGAR - LP sowie die VINEGAR - Homepage.



Zurück zum Seitenanfang

Copyright © 2003-2018 Ralf Modrow.
Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.